Wespen füttern

Wespen, Hornissen
Antworten
RedBird13
Made
Beiträge: 1
Registriert: Mi 10. Aug 2022, 20:48

Wespen füttern

Beitrag von RedBird13 »

Hallo!

Mein Name ist Anna und ich mag Wespen sehr! Auch meine Eltern habe ich entsprechend "erzogen". ;) Sie fressen sehr gern Himbeersirup und so ist eine Co-Existenz mit ihnen recht problemlos möglich, indem sie zu Mahlzeiten im Freien eben einen Teller mit Sirup bekommen.

Dieses Jahr gibt es ein Wespennester (deutsche Wespen) in einem Mauerstück am Ende der Terrasse meiner Eltern und sie verzehren Unmengen Himbeersirup! Ohne den Sirup geht es nicht, sonst kann man die Terrasse nicht mehr nutzen. :( Langsam mache ich mir aber Sorgen, daß es ihnen nicht gut tun könnte, wenn sie quasi nur noch von Sirup leben! Die Zahl der Wespen scheint zu steigen; heute hatten wir 53 Tiere gleichzeitig auf dem Teller, also kann es ihnen nicht so schlecht gehen. (Wobei ich nicht sicher bin, ob alle in unser Nest gehören, oder ob auch gemeine Wespen dabei sind. Es kommt jedenfalls auch eine Feldwespe und wird geduldet.)

Kann den Wespen der Sirup sehr schaden?

Danke schon mal!

Benutzeravatar
PeterT
Experte
Beiträge: 57
Registriert: Mi 17. Mai 2017, 14:41

Re: Wespen füttern

Beitrag von PeterT »

Hallo Anna,

seit Millionen von Jahren sorgt die Natur dafür, dass u.a. auch Wespen von ihr versorgt werden.
Die Natur regelt auch den Zeitpunkt, wenn ein Wespenvolk den Zyklus beendet und die saisonale Lebensbühne endgültig verlassen muss.

Tatsächlich ist eine Ablenkfütterung im Sommer oftmals ratsam, so wie du es auch beschrieben hast.
Die Wespen gewöhnen sich an die angebotenen Leckereien und lassen den eigentlichen Frühstücks- oder Mittagstisch in Ruhe. Eine tolle Maßnahme!

Ab dem Spätsommer oder Herbst, wenn die Natur den Wespen nicht mehr genug Nahrung anbieten kann und das Wespennest beginnt abzusterben, ab diesem Zeitpunkt sollte man auch tatsächlich nicht mehr zufüttern. Man verlängert damit den Zyklus und greift massiv in die Lebensweise ein.

Das Wespennest befindet sich bereits seit Mitte Oktober in der Absterbephase. Das Absterben müsste in der Mauer bereits abgeschlossen oder ziemlich am Ende sein. Mit dem Sirup verlängerst du lediglich den Lebenszyklus im Wespennest, welches die kalte Jahreszeit sowieso nicht überdauern wird.
Natürlich nutzen auch Wespen aus anderen Nestern dein angebotenes "Flugbenzin" und machen vielleicht in der Nachbarschaft den Anwohnern Probleme, weil dort die Nestbewohner in der beheizte Wohnung gelangen. Solchen Fall hatte ich erst in der vergangenen Woche ...

Von daher solltest du jetzt das Zufüttern mit Sirup unbedingt einstellen.

Du wirst sehen, dass es von Woche zu Woche weniger Wespen werden, die auf der Terrasse fliegen. Bis irgendwann keine Wespe mehr zu sehen ist.

Viele Grüße
Peter

Antworten