Wespennest im Dach

Wespen, Hornissen
Antworten
Obiwan
Made
Beiträge: 1
Registriert: Mi 5. Aug 2020, 16:56

Wespennest im Dach

Beitrag von Obiwan »

Hallo liebes Forum,

ich bin von der Seite Aktion-Wespenschutz auf dieses Forum gestoßen worden, als ich mich über meine gelb-schwarzen Mitbewohner informiert habe.Wir haben seit geraumer Zeit ein Wespennest unter dem Dach. Ich würde euch um eure Einschätzung bitten, wie ich am besten mit dem Nest umgehe.

Die Situation ist folgende:
Letztes Jahr hatten wir bereits ein Wespennest an anderer Stelle und haben das Jahr in friedlicher Koexistenz verbracht.
Dieses Jahr befindet sich das Nest unter dem Giebel bzw. an einem Dachbalken und scheint größer zu sein (mehr Flugaktivität). Die Wespen scheinen durch mehrere Lücken unter das Dach zu fliegen bzw. in die Decke des Obergeschosses (Geschoss mit Dachschräge) zum Speicher hin. Genau kann ich nicht sagen wo das Nest ist. Ich konnte nirgends "Geräusche" feststellen und im Speicher selbst sind auch keine Wespen zu sehen. Im Zimmer (Badezimmer) welches sich in unmittelbarer Nähe der Einflugritzen befindet, finden wir nun vermehrt Wespen (5-15 am Tag). Diese sind aber immer ziemlich fertig und hängen an den Fenstern. Wir können nicht feststellen wie diese in das Zimmer gelangen. Unsere erste Vermutung war, dass die Fenster aufgrund von Klemmplissees nicht richtig schließen und die Wespen durch die Fenster kommen. (Wir hatten einmal testweise die Rollläden den ganzen Tag geschlossen und konnten keine Wespen finden.) Nach dem Entfernen der Plissees sind nun jedoch immer noch Wespen zu finden....
Wir haben in dem Bad eine Holzdecke mit Nut und Feder.

Ich möchte euch bei folgenden Fragen um Hilfe bitten:

a) Ich hebe mal versucht die Art zu bestimmen. Handelt es sich hier vielleicht um die sächsische Wespe? Wenn ich es richtig verstanden habe wäre das besser als die gemeine/ oder deutsche Wespe?
b) Können diese Wespen am Dach Schäden anrichten? Die Holzbalken des Daches sind relativ verwittert. Machen die Wespen sich in nennenswertem Umfang daran zu schaffen? Geht die Dämmung/Glaswolle ggf. flöten?
c) Wie bekomme ich die Wespen aus dem Bad. Ist es wirklich am Wahrscheinlichsten, dass die Zusammenschübe zwischen Nut und Feder (siehe Bild "Fenster mit Decke") die Zuschlupfmöglichkeit ins Zimmer sind? Sind die Wespen bei dem Versuch mit den geschlossenen Rollläden ggf. wegen der Dunkelheit nicht ins Bad gekommen? Ich würde dann mal versuchen die Zwischenschübe abzudichten.
d) Kann es sein dass es mehrere Nester sind? Da die Wespen verschiedene Anfluglöcher nutzen?
e) Falls es sich um eine deutsche oder gemeine Wespe handelt, sollte ich dann über eine Entfernung nachdenken? Ist zu erwarten, dass mehr Wespen dann bis Ende November den Weg ins Haus finden?
f) Kann es durch das Wespennest nach natürlichem Absterben oder nach Einsatz eines Schädlingsbekämpfers zu Geruchbelästigung kommen?

Vielen Dank für eure Antworten.
Viele Grüße
Obiwan

Benutzeravatar
Reber
Amme
Beiträge: 34
Registriert: So 26. Okt 2014, 13:24
Wohnort: Bern
Kontaktdaten:

Re: Wespennest im Dach

Beitrag von Reber »

Hallo Obiwan

ich versuche mal zu antworten.

a) Ich hebe mal versucht die Art zu bestimmen. Handelt es sich hier vielleicht um die sächsische Wespe? Wenn ich es richtig verstanden habe wäre das besser als die gemeine/ oder deutsche Wespe?

Es würde in diesem Fall wohl keinen Unterschied machen. Aber auf deinem Bild erkenne ich eine Gemeine Wespe (Vespila vulgais)

b) Können diese Wespen am Dach Schäden anrichten? Die Holzbalken des Daches sind relativ verwittert. Machen die Wespen sich in nennenswertem Umfang daran zu schaffen? Geht die Dämmung/Glaswolle ggf. flöten?

An den Holzbalken können sie keinen Schaden anrichten. An manchen Dämmung teilweise schon. An fester Glaswolle eher nicht, wäre mir zumindes nicht bekannt.

c) Wie bekomme ich die Wespen aus dem Bad. Ist es wirklich am Wahrscheinlichsten, dass die Zusammenschübe zwischen Nut und Feder (siehe Bild "Fenster mit Decke") die Zuschlupfmöglichkeit ins Zimmer sind? Sind die Wespen bei dem Versuch mit den geschlossenen Rollläden ggf. wegen der Dunkelheit nicht ins Bad gekommen? Ich würde dann mal versuchen die Zwischenschübe abzudichten.

Könnte es sein, dass sie durch die Öffnung fürs Storenband ins Bad gelangen? Gibt es eine Ventilation?

d) Kann es sein dass es mehrere Nester sind? Da die Wespen verschiedene Anfluglöcher nutzen?

Im Prinzip ja. Wenn z.B. ein zweites Nest im Storenkasten wäre, wäre das vielleicht die Erklärung für die Wespen im Bad?

e) Falls es sich um eine deutsche oder gemeine Wespe handelt, sollte ich dann über eine Entfernung nachdenken? Ist zu erwarten, dass mehr Wespen dann bis Ende November den Weg ins Haus finden? Ich würde versuchen die Zugänge abzukleben.

Abdichten der Eingänge wäre sicher hilfreich. Ende August bis Mitte September stirbt das Nest ab. Aber dann werden vielleicht auch mehr Wespen auf der Suche nach Wärme und Nahrung ins Haus gelangen. Sind die Zugänge dicht, düfte das kein Problem sein.

f) Kann es durch das Wespennest nach natürlichem Absterben oder nach Einsatz eines Schädlingsbekämpfers zu Geruchbelästigung kommen?

Nach meinen Erfahrungen nicht. In der Regel wird das Nest nach dem Abtöten mechanisch entfernt. Aber auch sonst vertrocknen die Nester schnell.
"Grossmutter aber kommt allhier
Und kehrt hinweg das Stacheltier"

www.ameisenportal.eu

Antworten