Frische Wespennester in der hinterlüfteten Fassade

Wespen, Hornissen
Benutzeravatar
Reber
Amme
Beiträge: 34
Registriert: So 26. Okt 2014, 13:24
Wohnort: Bern
Kontaktdaten:

Re: Frische Wespennester in der hinterlüfteten Fassade

Beitrag von Reber »

Oha! Das ist mir wirklich neu und ich hätte das den Wespen nicht zugetraut. Aber Dachdecker sehen bestimmt mehr!
Falls ihr die Wand doch aufmacht oder eine Endoskopkamera einsetzt, würde ich mich über Bilder freuen. Einfach um mir ein Bild des Schadens machen und künftig besser beraten zu können.
Abfangen könnte - mit den nötigen Vorsichtsmassnahmen funktionieren. Dann werden die verbleibenden Wespen aber bestimmt aggressiv und es verhungern die Maden. Das wird die Kratzgeräusche kurzfristig noch verstärken, welche die Larven zum nach Nahrung betteln machen, in dem sie sich an den Brutzellen reiben...
"Grossmutter aber kommt allhier
Und kehrt hinweg das Stacheltier"

www.ameisenportal.eu

Jari
Jungwespe
Beiträge: 6
Registriert: Di 4. Aug 2020, 13:59

Re: Frische Wespennester in der hinterlüfteten Fassade

Beitrag von Jari »

In den letzten 3 Tagen haben sich die Orte der hörbaren Beiss- und Kratzgeräusche nicht weiter vergrössert und in den vergangenen 2 Nächten ist es deutlich ruhiger geworden (wahrscheinlich schlafen die Larven jetzt nachts durch ;) ;) ).
Ein Gespräch mit der Versicherung ergab, dass sie leider nur das Töten der Wespen bezahlen würden. Gemäss Telefonat mit dem Spengler, der die vorgehängte Fassade montiert hat, wurde uns versichert, dass die Aluprofile ohne Schaden zu nehmen demontierbar und wieder montierbar ist. Er war ausserdem sehr überrascht, dass die Wespen einen Weg durch seine eigentlich "Wespensichere" Fassaden-Arbeit gefunden haben.
Da der Schaden aufgrund der hörbaren Geräusche eh schon angerichtet ist, haben wir uns entschlossen den natürlichen Gang abzuwarten und nach verlassen des Nests die Fassade zu öffnen. Da können wir auch Bilder machen und hier posten.
Dieses Jahr ist ja alles bei uns 3-4 Wochen früher dran, was denkt ihr, wann die Gemeinen Wespen ausfliegen?

Benutzeravatar
Reber
Amme
Beiträge: 34
Registriert: So 26. Okt 2014, 13:24
Wohnort: Bern
Kontaktdaten:

Re: Frische Wespennester in der hinterlüfteten Fassade

Beitrag von Reber »

Der Entscheid ist sicher nicht verkehrt. Ich hoffe, es entstehen keine allzugrossen Kosten. Evtl. übernimmt die Spenglerfirma ja auf "Garantie", weil die wespensichere Fassade doch nicht wespensicher war. Wobei ich daran zweifle, dass das wirklich möglich ist. Wespen finden (fast) immer Wege...

Normalerweise sterben die Nestgründende Königinnen der Kurzkopfwespen hierzulande im Herbst. Die alte Königin wird aber bereits Ende August schwächer. Das Volk wird kleiner und beginnt sich in der Regel ab Ende September bis Anfang Oktober aufzulösen.
Heuer war zwar alles früher drann, aber wenn es länger warm bleibt, können auch die Wespen länger leben... Mit den ersten Kälteeinbrüchen sterben jedenfalls die letzten verbleibenden Arbeiterinnen grösstenteils ab. Einzelne Arbeiterinnen können, je nach Neststandort noch bis im November überleben.
"Grossmutter aber kommt allhier
Und kehrt hinweg das Stacheltier"

www.ameisenportal.eu

Antworten