Zerstörtes Wespennest

Wespen, Hornissen
Antworten
Hummelnase
Made
Beiträge: 2
Registriert: So 23. Sep 2018, 14:33

Zerstörtes Wespennest

Beitrag von Hummelnase »

Hallo zusammen,

diesen Sommer hatte sich unter einer Dachrinne an unserem Haus ein Wespennest gegründet. Da die Wespen augenscheinlich nur etwas von den Holzzäunen wegaßen, ließen wir das Nest an Ort und Stelle, also neue Nachbarn für ein Jahr. Jetzt kam es allerdings zu folgenden Entwicklungen:

- vor ca. 4 Wochen waren keine Wespen mehr an dem Bau zu sehen. Da es normalerweise sehr aktives Tummeln und Treiben gab, fiel es schnell auf.

- letztes Wochenende (16.9.) kamen wir nach einem Kurzurlaub zurück und fanden das Nest zerstört vor (Bild 1), ein Teil des Nestes lag auf dem Boden davor (Bild 2).

Im Netz lässt sich keine vergleichbare Entwicklung finden, daher wollte ich hier einmal nachfragen, ob jemand eine Erklärung hierfür hätte. Kann es sein, dass das auf einen natürlichen Feind zurück zu führen ist? Oder ist es eher denkbar, dass menschliches Wirken der Ursprung ist, etwa verärgerte Nachbarn?

Danke im voraus für Rückmeldungen :)

[attachment=2]Bild 1.jpg[/attachment]

[attachment=0]Bild 2.jpg[/attachment]
Dateianhänge
Bild 2.jpg
Bild 1.jpg

Roland
Experte
Beiträge: 59
Registriert: Mi 4. Sep 2013, 10:25
Kontaktdaten:

Re: Zerstörtes Wespennest

Beitrag von Roland »

Hallo Hummelnase

Vielen Dank für Deinen Beitrag im Forum.

Bei der Sächsische Wespe, die Du zu Besuch hattest, waren dieses Jahr die Nester zwischen Anfang August und Mitte August verstorben.
Das heisst, sie sind einer natürlichen Art verstorben, da der Entwickungszyklus bereits abgelaufen war.

Die Nestbeschädigung kann gut durch Vögel erfolgt sein, in der Hoffnung noch Larven/Puppen als Eiweissquelle zu finden.

Ich würde mal nicht von bösartigem menschlichen Verhalten ausgehen. Dann wäre vermutlich das ganze Nest heruntergeschlagen worden.
Freundliche Grüsse
Roland
-----
Beratung / Umsetzung / Umsiedlung
http://www.faltenwespe.com

Hummelnase
Made
Beiträge: 2
Registriert: So 23. Sep 2018, 14:33

Re: Zerstörtes Wespennest

Beitrag von Hummelnase »

Danke für die Antwort! :)

Benutzeravatar
PeterT
Experte
Beiträge: 28
Registriert: Mi 17. Mai 2017, 14:41

Re: Zerstörtes Wespennest

Beitrag von PeterT »

Hallo "Hummelnase",

so wie die Wabe auf dem Foto aussieht, gerader Wabenrand und der Standort des Nestes, frei hängend, an der Dachrinne des Gebäudes, so war das ganz sicher die mittlerweile selten gewordene Mittlere Wespe. Die Sächsische Wespe hat immer nach oben gewölbte Wabenränder ...
Auch passt der Zyklus - Ende August - gut zur Mittleren Wespe. Die Sächsische Wespe war in diesem Jahr bereits Ende Juli/Anfang August abgestorben.
Mein umgesiedeltes Nest der Mittleren Wespe im Garten, war auch Ende August bereits abgestorben.

Gerade die frei hängenden Nester werden gerne, nach Beendigung des Zyklus, von Vögeln aufgesucht, um noch verbliebene Larven aus den Wabenzellen zu ergattern.
Es war also völlig normal, dass das Wespennest ende August/Anfang September leer stand und später Vögel die Nesthülle aufrissen, um nach Larven zu suchen. Hier hatte ganz bestimmt kein Mensch am Nest manipuliert.

Wespen sind gigantische Insektenvertilger. Sie fangen Fliegen und andere Insekten, um ihre Larven damit zu füttern. Holz wird nicht gefressen.
An den Holzzäunen wird die verwitterte Holzoberfläche von den Wespen abgetragen, um das so gewonnene "Pappmaché" als Baumaterial zum Nest zu tragen. Hieraus entsteht dann die graue Nesthülle:
http://www.aktion-wespenschutz.de/Wusst ... Papier.HTM

Übrigens, das fotografierte Wabenteil stammt aus der unteren Etage des Nestes.
In den vielen weißen, hoch aufgedeckelten und großen Wabenzellen haben sich die Jungköniginnen entwickelt. Diese befinden sich nach dem Hochzeitsflug bereits in der Winterruhe. Vielleicht schaffen es nächstes Jahr 1 - 3 Königinnen einen neuen Staat zu gründen, aus denen neue Königinnen entstehen.

Übrigens, die Mittlere Wespe wird niemals auf den Speisen und Getränken des Menschen zu finden sein.

Viele Grüße
Peter

Antworten