Wespennest auf dem Balkon - zu nah?

Wespen, Hornissen
Antworten
Marie
Made
Beiträge: 2
Registriert: Mo 16. Aug 2021, 23:32

Wespennest auf dem Balkon - zu nah?

Beitrag von Marie »

Hallo zusammen.
Ich hoffe, dass mir hier mit ein paar Antworten geholfen werden kann.

Über meiner Balkontüre ist ein Stück Fassade abgebrochen direkt vor dem Rollladen. In diesem Loch haben sich Wespen eingenistet, ich habe es schon im Frühling bemerkt. Da ich keine Angst vor ihnen habe, hab ich es sein lassen. Nun frage ich mich aber doch, ob ich ihnen zu nahe komme und sie sich dadurch bedroht fühlen könnten. Bisher hatten wir null Probleme.

Es ist eine recht schmale Doppeltüre, und die Hälfte, wo das Nest darüber hängt, bleibt immer geschlossen, der Rollladen wird nicht benutzt. Direkt unter dem Nest ist ein Gestell, wo ich ab und zu Dinge abstelle und darauf stehen auch Pflanzen, die ich ab und zu giesse (Distanz ca. 70cm). Die Tür, die ich benutze, ist in ca. 1 Meter Distanz zum Nest, und mein üblicher Sitzplatz, auf dem ich mich sehr viel aufhalte, ist ca. 1.70m vom Nest entfernt.

Leider habe ich mich nicht rechtzeitig schlau gemacht, ich weiss nur, dass die schönen Tierchen jetzt bald im Spätsommer auf verzweifelter Nahrungssuche sind und dass sie im Herbst absterben und die Jungköniginnen ausfliegen werden. Mir ist ein friedliches Miteinander wichtig, aber ich frage mich, ob ich ihnen gezwungenermassen zu nahe komme - bei mir ist alles etwas eng, und ich kann weder meinen Durchgang noch meinen Sitzplatz verlegen. Es ist mir klar, dass sie mir nichts tun solange sie sich nicht bedroht fühlen, aber ich weiss nicht, ob sie sich schon durch die erzwungene Nähe bedroht fühlen könnten. Vielleicht aber haben sie sich schon an mich gewöhnt, zumal ich ja viel da bin und immer mit den gleichen Distanzen?

Gerne höre ich eure Gedanken dazu, und ob ich etwas tun kann, damit die Nachbarschaft friedlich bleibt. Den einen oder anderen Stich abzubekommen wäre kein Problem, aber ein ganzes Volk an der Backe zu haben würde ich dann doch lieber vermeiden.

Benutzeravatar
PeterT
Experte
Beiträge: 47
Registriert: Mi 17. Mai 2017, 14:41

Re: Wespennest auf dem Balkon - zu nah?

Beitrag von PeterT »

Hallo Marie,

ich denke, dass sich hinter dem "abgebrochenen Stück Fassade" ein Hohlraum befindet.
Oder verschwinden die Wespen über diesen Fassadenabschnitt evtl. sogar im Rollladenkasten?
Eine Aufnahme des beschriebenen "überhängenden Nestes" wäre nicht schlecht. Vielleicht kannst du hier im Chat noch ein Bild posten?

Du schreibst es selbst, dass die Nestgründung bereits im Frühling stattgefunden hat.
Somit befindet sich das Nest bereits seit gut 3-4 Monaten am beschrieben Standort. Bisher ist mit deiner Achtsamkeit und den eingehaltenen Abständen nichts passiert und ich denke, dass nun auch nichts mehr passieren wird. Die Wespen haben sich tatsächlich an dich gewöhnt und wissen, dass mit deiner Anwesenheit keine Gefahr für das Volk ausgeht.

Mehrmals habe ich bereits von Leuten beschrieben bekommen, dass sich Wespen total friedfertig gegenüber Personen verhalten haben, die wie du, ein Wespennest auf dem Balkon hatten und dieses einfach in ruhe gelassen haben. Es wurde sogar beschrieben, dass die Wespen sich nicht für das süße Marmeladenbrot interessiert haben, als die Familie unter dem Wespennest gegessen hatte. In unmittelbarer Nesthähe suchen die Wespen nicht nach Nahrung. Auch wurden die Leute von den Wespen absolut toleriert.
Lediglich Besuch oder fremde Personen, wurden auf dem Balkon angeflogen, aber nicht gestochen. Ich denke, dass sich die Wespen dabei irgendwie am "Geruch" orientieren und dich bereits daran erkennen.

Zum jetzigen Zeitpunkt hat das Nest seine Volksstärke erreicht und geht bald in die Absterbephase über.
Ab etwa Anfang September stirbt die Königin und Nestgründerin im Wespennest. Jetzt werden keine Eier mehr gelegt, die Arbeiterinnen versorgen die geschlüpften Larven und sterben langsam ab. Ab etwa Anfang Oktober verlassen die Geschlechtstiere, die Drohnen (Männchen) und jungen Königinnen das Nest und fliegen zum Hochzeitsflug aus.
Langsam, von Woche zu Woche, wird der Flugverkehr abnehmen. Die Absterbephase zieht sich bis etwa Mitte/Ende Oktober hin. In dieser Zeit wird das komplette Wespenvolk absterben. Das verlassene Nest wird niemals mehr bezogen.

Einen kleinen Tipp habe ich noch für dich, damit es für die restliche Zeit zu keinen Konflikten kommt:
- Du weißt, wie die Wespen über den Balkon zum Nest anfliegen und auch abfliegen. Verstelle die Flugbahn nicht!
- Dunkle Kleidung im Nestbereich kann als Feind gedeutet werden, da alle Fressfeinde ein dunkles Fell oder Federkleid haben. Helle, weiße Kleidung
wird bei Abstand, den du bereits beschrieben hast, toleriert. Deshalb ist ein Imkeranzug auch weiß. "Eisbären" gibt es bei uns nicht :)
- Schalte bitte, wenn es im September/Oktober immer früher dunkel wird, kein Balkonlicht an. Auch Fenster und Balkontür sollten verschlossen sein,
wenn du am Abend das Licht einschaltest. Die Lichtquelle kann die Wespen anlocken.

Sonst fällt mir momentan nichts mehr ein, was ich dir an Ratschlägen noch mitgeben könnte.
Ich denke, dass du und das Wespenvolk, die wenigen Wochen, noch miteinander auskommen werden, bis díe letzte Wespe das Nest verlassen hat.

Kannst ja mal im Spätherbst berichten, wie es weitergegangen ist und ob alles geklappt hat ...

LG Peter

Marie
Made
Beiträge: 2
Registriert: Mo 16. Aug 2021, 23:32

Re: Wespennest auf dem Balkon - zu nah?

Beitrag von Marie »

Hallo Peter,

Vielen Dank für deine Antwort.
Tatsächlich lerne ich so auch Neues! Ich wusste zum Beispiel nicht, dass Wespen nicht in der Umgebung des Nestes Futter suchen.
Wir, das Wespenvolk und ich, scheinen also tatsächlich eine Art von Freundschaft geschlossen zu haben. Sie haben sich wirklich auch nie über mein Essen hergemacht, und das mit der dunklen Kleidung (ich trage fast ausschliesslich schwarz) war auch nie ein Problem. Manchmal hat sich eine oder auch ein paar Wespen tatsächlich abends in die Küche verirrt, ich habe sie dann hinaus begleitet und gut war. Mittlerweile mache ich, genau aus dieser Beobachtung, abends das Fenster zu. Wobei in der letzten Woche zwei junge Kreuzspinnen im Fensterrahmen direkt unter dem Nest gewebt haben - da konnte ich bei Licht abends das Fenster offen halten, keine Wespe ist da hindurchgeflogen. Das nenne ich echt Teamwork :lol:
Wie du siehst, dürfen bei mir alle wohnen - ausser Stechmücken (die mag ich einfach nicht, ich habs versucht, ehrlich...), Trauermücken (in der Pflanzenanzuchtsaison) und Schaben (ausser Waldschaben, die werden hinausbegleitet). Auf meinem Balkongeländer ist dieses Jahr eine Ameisenstrasse, die Tierchen nehmen manchmal meine Beine als Brücke, wenn ich die Füsse aufs Geländer lagere beim Lesen :lol:

Lange Rede kurzer Sinn: du hast mir die Antwort gegeben, die ich hier gesucht habe - nämlich ob nun, mit näherkommendem Absterben, die Aggressivität zunimmt oder ob unsere bisher aufgebaute freundschaftliche Nachbarschaft ausreicht, um gröbere Probleme zu vermeiden.

Schön durfte ich dieses Jahr etwas über diese spannenden Tiere lernen!
Danke deshalb auch dir.

LG, Marie

Benutzeravatar
PeterT
Experte
Beiträge: 47
Registriert: Mi 17. Mai 2017, 14:41

Re: Wespennest auf dem Balkon - zu nah?

Beitrag von PeterT »

Hallo Marie,

Danke für deine lobenden Worte.
Es freut mich, wenn wir dir weiterhelfen konnten.

Na dann noch ein paar schöne Beobachtungen.
Besonders Anfang Oktober kannst du sicherlich die jungen Königinnen abfliegen sehen. Täglich werden einige davon das Nest verlassen und zum Hochzeitsflug abfliegen. Das kann man meist in den späten Vormittagsstunden, so gegen 11:00 - 13:00 Uhr beobachten.

Viele Grüße
Peter

Antworten